Elternbrief vom 23.04.2021

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 26.04.2021

Guten Morgen,

wie im gestrigen Elternbrief angekündigt, wird ab Montag der Unterricht in Distanz durchgeführt werden,

da der Inzidenzwert über 165 im Kreis Warendorf liegt. Die Klassen der Jahrgangsstufe 10 werden weiter in Präsenz unterrichtet.

„Bei einer regionalen Inzidenz von mehr als 165 ist Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen und Förderschulen sind davon ausgenommen. Das bedeutet regional, dass es auf die Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt ankommt. (…) Wie ich oben dargelegt habe, ist für den konkreten Schulbetrieb(Wechselunterricht/Distanzunterricht) vor Ort entscheidend, welcher Inzidenzwert in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt des Schulstandortes festgestellt wurde. Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. (…)

Für alle jetzt schon betroffenen Kreise und kreisfreien Städte mit einer seit drei Tagen bestehenden Inzidenz von mindestens 165 bedeutet dies, dass faktisch ab Montag, 26. April 2021, die Einschränkungen für den Schulbetrieb (Distanzunterricht) wirksam werden.“ (vgl. Schulmail vom 22.04.2021)

In der kommenden Woche wird der Distanzunterricht in Videokonferenzen durchgeführt. 

Die Teams werden für den eventuellen Distanzunterricht in den folgenden Wochen weitere Regelungen beschließen und Sie informieren.

Die konkrete Feststellung für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts (Wechselmodell) wird der Kreis treffen. Wir stehen dazu im engen Austausch mit der Stadt Drensteinfurt

und wir werden Sie umgehend über Änderungen informieren. Sollte der Präsenzunterricht im Wechselmodell wieder starten, beginnt die Gruppe, die in dieser Woche im Distanzunterricht war.

Eine weitgehende Reduzierung der Kontakte ist zurzeit das einzige Mittel, den drastischen Anstieg der Neuinfektionen aufzuhalten. 

Der schulische Alltag hat sich dadurch stark verändert, ganz besonders fehlt dabei der tägliche Austausch in der Schule. 

Aber in Zusammenarbeit mit Ihnen wird es möglich sein, schulisch den bestmöglichen Weg zu gehen und dabei ist es notwendig, dass wir alle zuversichtlich bleiben.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!

Anja Sachsenhausen