Tag der offenen Tür ein voller Erfolg: Eltern, Kinder und Presse zu Besuch

Freudig blickt die Teamschule auf den Tag der offenen Tür zurück. Zahlreiche interessierte Eltern und Kinder kamen in die Schule und erfuhren nicht nur viel Wissenswertes, sondern durften auch selbst allerhand ausprobieren.

Zahlreiche Eltern und Kinder lernten am Tag der offenen Tür die Teamschule näher kennen. Lehrer, Schüler, Sozialpädagogen und der Förderverein hatten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, bei dem die Gäste nicht nur viel Wissenswertes über die Schule erfuhren, sondern auch selbst allerhand ausprobieren durften. Auch die Presse war zu Besuch und begleitete den Tag. Eine Fotostrecke, die Einblicke in die Teamschule gibt, gibt es auf der Internetseite der Westfälischen Nachrichten hier.

Weiterhin berichtet die Presse in ihrer Ausgabe vom 17. November 2017:

Tag der offenen Tür in der Teamschule

Englisch, Mensa und Schülerclub


Mit Schutzbrille und Laborglas: Im Physik- und Chemieraum durften die angehenden Fünftklässler ihre ersten eigenen Experimente wagen. Foto: Dietmar Jeschke

Drensteinfurt – Einblicke in den Alltag der Teamschule erhielten am Donnerstagnachmittag die künftigen Fünftklässler und ihre Eltern. Die Schüler und Pädagogen der weiterführenden Schule hatten ein gut dreistündiges Erlebnisprogramm auf die Beine gestellt.

Die ersten Ferien im „neuen“ Schuljahr sind bereits beendet. Nun geht es mit großen Schritten in Richtung Weihnachten. Und von da an ist es nicht mehr lang, bis es bereits wieder Zeugnisse gibt. Und mit ihnen für die Eltern der Viertklässler die Empfehlung, mit welcher Schulform es denn nach den Sommerferien weitergehen soll. Ist die Frage „Kant oder KvG“ für die meisten Drensteinfurter Familien, die sich für das Gymnasium entscheiden, noch vergleichsweise einfach, so gestaltet sich die Schulwahl für rund Zweidrittel aller Grundschulabgänger durchaus schwieriger. Denn allein die Tatsache, dass es eine weiterführende Schule am Ort gibt, ist seit langem kein alleiniges Entscheidungskriterium mehr. Insofern wundert es nicht, dass Sekundar- und Gesamtschulen in der Region mittlerweile intensiv in eigener Sache werben, um mit ihrem Bildungsangebot zu überzeugen.

Das tat in dieser Woche auch die Drensteinfurter Teamschule. Am Donnerstagnachmittag waren alle Eltern der jetzigen Viertklässler im Stadtgebiet zum Tag der offenen Tür eingeladen. Und dabei erfuhren sie nicht nur einiges über das Konzept, sondern erlebten hautnah, wie es in die Tat umgesetzt wird.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Detlev Aistermann ging es daher gleich in die Praxis. Das Team der 51 Pädagogen, die an der mittlerweile einzigen weiterführenden Schule in der Stadt tätig sind, hatte ein dreistündiges Besuchsprogramm vorbereitet, das alle wesentlichen Kernfelder der Teamschulpädagogik abdecken sollte – inklusive abschließendem „Test-Essen“ in der Schulmensa. Los ging es zunächst im Schülerclub, der sein Zuhause im ehemaligen Lehrerzimmer der Realschule gefunden hat. Wie Schulsozialarbeiterin Simone Minnemann den Gästen erklärte, steht der große Raum samt Kicker und Billardtisch nach Altersstufen gestaffelt zu bestimmten Pausenzeiten zur Verfügung.

Danach ging es in die Ipad-Klasse von Detlev Aistermann, in der der didaktische Leiter der Schule Eltern und Kindern erklärte, wie das Tablet den modernen Unterrichtet ergänzt. „Jeden Tag, aber nicht jede Stunde“, betonte Aistermann.

Im Fremdsprachenraum präsentierten Lehrer und Schüler der Fachschaften ihre Angebote in den Bereichen Englisch, Französisch und Italienisch, während es im Chemie- und Physikraum mit Lupen und Pipetten erneut in die Praxis ging.

Zum Abschluss dann war es an den jetzigen Neuntklässlern, ein ganz wesentliches Unterrichtsprinzip zu erläutern: das „Segeln“. Wie die Eltern erfuhren, ist das „selbst gesteuerte Lernen“ ein fester Bestandteil des Stundenplanes. Nach einem zuvor aufgestellten Wochenplan können die Schüler dabei entscheiden, welche Aufgaben sie an welchem Tag in Eigenregie lösen. Angenehmer Begleiteffekt: Schriftliche Hausaufgaben gibt es dafür nicht.

► Wer mehr über das bevorstehende Anmeldeverfahren und das pädagogische Konzept der Teamschule erfahren möchte, der ist am Montag, 4. Dezember, zu einem Elterninformationsabend eingeladen. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Teamschule.
geschrieben von Dietmar Jeschke (online abrufbar auch hier)