Unser digitales Ski-Tagebuch: Neuntklässler berichten online von ihren Erlebnissen

Zum zweiten Mal heißt es für 21 Jugendliche der Teamschule: Ab auf die Piste! Vom 16. bis 24. März geht es für die Schüler im Jahrgang 9 gemeinsam mit ihren betreuenden Sportlehrern Herrn Kolbow und Frau Spiller nach Österreich. Um alle Daheimgebliebenen über die Erlebnisse und Fortschritte vor Ort zu informieren, führen die jungen Skifahrer ein digitales Tagebuch. An dieser Stelle finden sich somit von nun an regelmäßig Neuigkeiten und Informationen rund ums Skiprojekt. Um als Leser "ganz nah am Geschehen" sein zu können, werden die Einträge von den Schülern persönlich verfasst

Was wir (Betreuerteam) mal sagen wollten:

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Schulleitung und allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen für ihre Unterstützung und dass sie durch ihren Einsatz dieses tolle Projekt mit-tragen und möglich machen. Ein besonderer Dank gilt hierbei Frau Sachsenhausen für die Verpflegung und ihren bedingungslosen Rückhalt.

Skiprojekt 2018

– Ihr ward einfach gut –

Pascal Still und heimlich hast du dich vom Tellerlift zum Schnee-Express gesteigert – echt grandios!
Enrico Kämpfer durch und durch. Nichts hielt dich auf, alles nahmst du in Kauf!
Samira Du bist der Sonnenschein jeder Piste: Auch bei schlechter Sicht strahlst du dich durch den Tag.
Lina Du bist die hübscheste Carving-Queen vom ganzen Zillertal! Beim Kurvenfahren lässt du alle anderen blass aussehen.
Chantal Dat Chantalle-Marielle, die gute Seele. Stets kontrolliert kamst du auch schwierige Pisten sicher hinunter.
Alina Brausen war nicht so dein Ding, aber beim Piste-runter-brettern warst du „die“ King. Du bist einfach umwerfend!
Nike Nike, du warst selbst mit blauem Helm ganz schnieke. Für einen lässigen Spruch warst du immer zu haben und mit dir trainierten wir unser Sixpack beim Tischtennis  ;-P )
Alijon Deine Hilfsbereitschaft und Höflichkeit sind grenzenlos und auf der Piste hast du uns jeden Tag begeistert.
Nico Trotz kleiner Hürden hast du immer wieder angegriffen. Zitat: „Boah, ich habe voll Bock!“
Felix Technisch bist du ein absolutes Ass, nur der Tiefschnee macht dich blass!
 Lara-Sophie  Du fliegst die Piste runter und bleibst trotzdem munter. Das hätte nicht jeder so gemacht, aber du, du hast dennoch einfach nur gelacht.
 Manuel  Das Skifahren hast du voll drauf und auch deine Wissbegierde kannte keine Grenzen.
 Viktor  Der blaue Blitz vom Zillertal: Kraftvoll, schnell und anmutig hast du jede Piste gemeistert.
 Lara  Botox-Lara macht selbst vor schwarzen Pisten keinen Halt, selbst wenn sie auf die FrFrFrFr… knallt :-)
 Jule  80er-Style gemischt mit viel Sympathie, Ehrlichkeit und guter Laune. Auf der Piste machst du selbst vor Saltos keinen Halt.
 Zita  „Mama-Zita“: Super verlässlich führst du jede Gruppe den steilsten Berg hinab. Toll, dass du dabei warst, du gabst jeder Gruppe einen starken Rückhalt!
 Venja  Du rockst jede Piste. Schön, dass du noch einmal mitgefahren bist.
 Carla  Sportass durch und durch. Auch vor Geschwindigkeit und Tiefschnee hast du keinen Halt gemacht und lässt sogar Philipp weit hinter dir zurück.
 Ina  Du bist immer da, wenn man dich braucht! Mit dir ist gute Stimmung vorprogrammiert!
 Finnja  Als Anfänger bist du gestartet, als Profi verlässt du das Zillertal. Du fährst sicher auf jeder Piste und lässt dich durch nichts davon abbringen.
 Lukas  Mimimi und trallalla, du bist der Rockstar schallalla, doch morgens brauchst du Wassassa, um loszulegen hossassa. :-)
 Vanessa  Du fährst alle Pisten souverän hinab und machst auch abends niemals schlapp. Mit viel Power gehst du durch den Tag und krönst die ganze Skiprojektfahrt. Du bist du die gute Laune pur und trägst endlich mal am letzten Abend sowas wie ne gute Frisur.
 Philipp  Vorwärts wie rückwärts kein Problem, du läufst sauber wie ein Betriebssystem. Die Schüler lieben dich, die Lehrer eh, ohne dich fahren wir nie wieder in den Schnee! Das ist (k)ein Scherz.
 Andrea  Du bist die Skifahr-Queen wie nix, die Schüler lernen bei dir das Skifahren super fix. Auch abseits der Piste bist du der Star, alle finden dich ganz wunderbar.
 Rakete  Unser Papa-Bär: Als Chef des Zillertals hattest du stets alles und jeden fest im Griff, auch deine Pisten-Styles präsentiertest du mit Pfiff. Für jeden Spaß bist du zu haben, wir danken dir für deine O-Ton-Gaben.
Kicher-Kicher, Schulz und Trallalla fanden wir ganz annehmbar.

 

Tag 7

Heute keine Fotos: wir haben einfach nur den Schnee und die letzten Abfahrten gemeinsam genossen. Herrlich….!!!

Um die tolle Skiprojektfahrt 2018 ausklingen zu lassen, haben wir alle zusammen eine Aprés-Ski-Cola getrunken und ein paar Tanzbeine geschwungen. Danach ging es zurück in die Unterkunft, Skisachen abgeben und packen. Nach dem Abendessen haben wir uns bei dem Team „Hoadacher“ bedankt und den Abend gemeinsam mit Schlagermusik ausklingen lassen.

Resumé: „Gelungen, erfolgreich, nervenkitzelnd und einfach gut!“

Tag 6

   

Heute konnten wir zum zweiten Mal die Talabfahrt meistern. Gewagt haben es A., M., V., V., Z., C. und F. Der Schnee war sehr griffig und damit super zu fahren, so dass uns nicht ein Wackler zu Fall brachte.

Vorbereitung für das Lagerfeuer: Wir suchen nach passenden Stöcken im Unterholz, die wir anschließend mit Alufolie umbinden und mit Brotteig umwickeln.

Um zu erkennen, wem welcher Stock gehört, wird der ein oder andere mit Namen versehen.

Wir verbringen eine schöne Zeit am Lagerfeuer, genießen die Musik und die gemütliche Atmosphäre. Dazu singen wir alle kräftig mit: von Michael Jackson bis Mickie Krause ist alles dabei. Und so langsam wird uns klar, die schöne Zeit neigt sich dem Ende zu, so dass auch die ein oder andere Träne fließt.

Zur Lockerung der „sentimentalen“ Stimmung legte N. eine zur Musik passende Tanzeinlage ein. Die Mädels liegen ihm zu Füßen ;-P und alles ist wieder gut.

Vorschau auf Tag 6

Tag 5 = 4. Skitag

Skilehrerkommentar:

Ich bin begeistert von dem Teamgeist! Die Gruppen sind unfassbar rücksichtsvoll und umsichtig. Holt es jemanden von den Skiern, sind sofort alle zur Stelle, um wieder hoch zu helfen. Spurhalten und aufeinander Warten sind selbstverständlich. Einfach unglaublich.

Ich finde es sehr beeindruckend, dass sich alle immer wieder aufraffen, niemand aufgibt, dass einfach alle Lust haben, Ski zu fahren und sich stetig weiter zu verbessern. Das hat mich unheimlich positiv überrascht!

Das erste Mal sind wir bereit für die lange und anspruchsvoll Talabfahrt nach Kaltenbach. Dabei waren Zita, Carla, Samy, Venja und  Alina Sophie ;-) … ach ja… und Herr Kolbow natürlich auch.

Zitat Alina: „Altaaa, meine Oberschenkel waren danach echt im A…“.

Nach einer Oberschenkelentspannungspause ging es geschmeidig weiter. Herr Kolbow motiviert alle mit schlecht gegrölten Pistenliedern.

Auch heute erreicht eine weitere Gruppe die Kristallhütte. Belohnung war neben der grandiosen Aussicht und dem Glitzerschnee vor allem der riesige Stolz aller. L. legte voller Freude mehrere gekonnte Tanzeinlagen ein!

Der Star des Tages: L.M. kämpfte sich tapfer quer durchs Skigebiet und machte selbst vor der schwarzen Piste keinen Halt. Zur Belohnung gab es im Anschluss eine Motivations-Cola auf der Hütte spendiert.

Laola-Welle für alle von den beiden Skihasen Dat Ch. und L.-S.

Vorschau auf Tag 5

Tag 4 = 3. Skitag

Nach einem leckeren und stärkenden Abendbrot haben wir einen Fackelumzug mit den von uns im Vorfeld gebauten Fackeln durch Aschau gemacht. Klirrende Kälte und die top Gemeinschaft unter allen verhalfen zu stimmungsvoller Atmosphäre. 

Zu jedem Stopp reihten wir uns brav in Reih und Glied ein. Nach einer kurzen Einweisung in eine neue Übung ging es direkt weiter.

Viele von uns haben die leeren Pisten am Morgen genutzt und sind mit dem Schneeexpress auf über 2000 m hoch gefahren, um von dort aus die roten Pisten hinab zu brettern. Was für eine Gaudi!

In allen Skigruppen läuft es super gut! Fortschritte ohne Ende, alle steigern sich technisch immer mehr und auch kleinere Blessuren können uns nicht stoppen!

Mit vielen Kurven hinterlassen wir eine Menge Spuren im frisch gefallenen Schnee. Jedes Schneeteam hat sich eigene Pistenherausforderungen gesucht und gemeistert: die Raketentruppe, die Philipps-Power-Bande, Vanessas-Vanille-Boxer und die Spillers-Spezial.

Ganz besondere Showeinlagen gab es von L.-S. und V. ;-)

Zur weiteren Unterstützung der Stimmung, gab es neben Dauerspäßen auf der Piste auch die ein oder andere Schneeballschlacht.

Vorschau auf Tag 4

Tag 3 = 2. Skitag

Uihhh, die Pisten sind aber groß… ;.)

Kräftetanken auf der Zentralstation!

Nach A. Stunt: Erleichtertes Lächeln in die Kamera!

Vorschau für Tag 3

Und so geht es morgen weiter…

Tag 2 = 1. Skitag

Abfahrt zur Talstation – Alle sind heiß darauf, endlich auf die Bretter zu kommen.

Erst haben wir auf kleinen Abfahrten das Pflügen des Schnees geübt: Pizza, Pommes, Pizza, Pommes…

Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen neu aufgeteilt, um dann auf die „richtigen“ Pisten losgelassen zu werden.

Voll Fahrt mit dem Ankerlift!

Strahlende Gesichter nach gelungener Abfahrt. 

Anreise / Tag 1

Zum zweiten Mal heißt es für 21 Jugendliche der Teamschule des Profils Sport: Ab auf die Piste! Vom 16. bis 24. März 2018 geht es für die Schüler im Jahrgang 9 gemeinsam mit ihren betreuenden Sportlehrern Herrn Kolbow und Frau Spiller nach Österreich. Um alle Daheimgebliebenen über die Erlebnisse und Fortschritte vor Ort zu informieren, führen die jungen Skifahrer ein digitales Tagebuch. An dieser Stelle finden sich somit von nun an regelmäßig Neuigkeiten und Informationen rund ums Skiprojekt. Um als Leser „ganz nah am Geschehen“ sein zu können, werden die Einträge sogar von den Schülern persönlich verfasst.

Unser digitales Ski-Tagebuch

Skivorbereitungstag

Am 15. Februar 2018 hatten wir unseren Skivorbereitungstag. Dort haben wir zum Beispiel die FIS-Regeln sowie die Notfallkarte mit der Rettungskette besprochen und Fackeln gebaut/Müsliriegel gebacken.
1. und 2. Stunde:
In den ersten beiden Stunden haben wir die FIS-Regeln (Verhaltensregeln für Skifahrer/Snowboarder) besprochen und einen Pistenführerschein dazu absolviert, worauf hin wir die Notfallkarte mit dem 5 Pkt. Check behandelt haben. Außerdem wurden uns die Skilehrer/innen vorgestellt und den jeweiligen Startgruppen dementsprechenden Betreuer zugeteilt.
3. Stunde:
Bei der Rettungkette haben wir einen Unfall simuliert, um im Ernstfall richtig handeln zu können. Dazu gehört, die Unfallstelle mit den Skiern zu sichern, den Rettungsdienst zu verständigen und den/die Verletze/n zu betreuen. Hierbei haben die Betreuer unterstützt.
4. und 5. Stunde:
Während der Pause sind wir zum Fitnessstudio gelaufen, um unsere Muskeln mit Skigymnastik an den Pistenalltag fit zu halten. Hierbei instruierte uns die Kursleiterin für Skigymnastik Dana Neuendorf.
7. und 8. Stunde:
Nach einer Mittagspause teilte sich der Kurs auf, wobei ein Teil die Fackeln für den Fackellauf während der Fahrt baute.
9. Stunde.:
Am Ende des Tages durften wir einen Teil der Skiausrüstung (Skischuhe und Skier) anprobieren. Das dient dazu, dass so etwas auf der Piste direkt klappt und alles reibungslos abläuft.

Im Folgenden gibt es verschiedene Impressionen: